Interessengemeinschaft
für Verwahrte       

Ziele der "IG Fair-wahrt?"

1. Aufklärung der Öffentlichkeit.
2. Begrenzung der Verfahrensdauer.
3. Keine jahrelangen Sistierungen der periodischen Überprüfungen.
4. Seriöse, unabhängige Überprüfungen, periodisch umfassend, detailliert und genau!
5. Obligatorische Rechtshilfe auch bei Überprüfungen.
6. Stopp dem Einfluss durch die "politische Stimmungslage" auf die Gerichte.
7. Stopp der Beeinflussung von Gutachten durch Medien und öffentlichen Druck.
8. Zulassung und Mitberücksichtigung von privaten Gutachten.
9. Wo immer möglich, vermehrte Anwendung von Alternativen zur Verwahrung:
- entsprechend strukturierte Wohnheime,
- elektronische Fussfesseln,
- wo nötig rund um die Uhr-Betreuung durch geschulte Bezugspersonen.
10. Gewährung aller dem Verwahrungszweck nicht zuwiderlaufenden Menschenrechte, nur die wirklich notwendigen Einschränkungen für Sicherheitsverwahrte:
- Keine Unterbringung in Strafanstalten.
- Beschränkung einzig auf Freiheitsentzug (keine Verwahrten-Zusatz-Strafe !).
- Freier Brief-, Telefon- und Mailverkehr (Internet), nur die notwendigen Kontrollen.
- Vermehrte Besuchsmöglichkeiten, Familienkontakte (Privatsphäre).
- Zugang zur Natur, (gesicherte) begleitete Ausflüge/Urlaube, Bademöglichkeit.
- Zulassung von eigener Verköstigung, eigene Kochmöglichkeit.
- Keine Behinderung von Lektüre, Musik, Unterhaltung, Wissensaneignung.
- Zugang zu Weiterbildung, Kursen, Hobbys.
- Sinnvolle und möglichst individuell angemessene Arbeitsmöglichkeiten.
- Gerechte Entlöhnung.
- Freie Arztwahl.
- Keine Zwangsarbeit für verwahrte IV-Bezügerlnnen, Rentnerlnnen.
11. Stopp der Diskriminierung von Verwahrten gegenüber Strafgefangenen!

Einstweilige Anlaufstelle für Inhaftierte, Teilnehmer, Gönner:

Beat Meier, JVA Pöschwies, Roosstrasse 49, 8105 Regensdorf

Aussenkontakte:  Tel. 076 329 14 65

Email: fair-wahrt@Safe-mail.net

Wir freuen uns auf weitere Teilnehmer und Unterstützer!

Bevor Sie sich für eine Teilnahme anmelden, lesen Sie bitte untenstehenden Verhaltenskodex.

Anmeldung mit beiliegendem Formular
(bitte ausdrucken und per Post schicken an):

Beat Meier, JVA Pöschwies, Roosstrasse 49, 8105 Regensdorf

Damit die "IG Fair-wahrt?" ihre Aufgaben erfüllen kann, sind wir auf Spenden angewiesen.
Deshalb bitten wir auch Sie um einen Beitrag.
Herzlichen Dank!


Postkonto: 85-593775-8
IBAN: CH48 0900 0000 8559 3775 8
Förderverein "IG Fair-Wahrt?", 8634 Hombrechtikon
BIC: POFICHBEXXX


VERHALTENSKODEX UND ALLGEMEINE INFORMATIONEN (Fassung aktuell ab Mai 2014)

Formelles:

Die Leitung der IC "Fair-wahrt?" (hier künftig kurz: IG-Fw) befindet sich in einer geschlossenen Anstalt. Aufgrund deren Hausordnung untersteht daher jeglicher Briefverkehr von der und an die IG-FwLeitung der Zensur (die dazu bevollmächtigten Beamten oder Funktionäre unterstehen nach aussen der Schweigepflicht).

Ab 1. Juni 2014 gibt es die Bezeichnung "Teilnehmende" nicht mehr. Wer nicht Mitglied werden möchte und dennoch auf der Empfängerliste für Rundschreiben, Bulletins etc. sein/bleiben möchte, kann sich als Gönner/Gönnerin eintragen lassen und verpflichtet sich für jährliche Spenden von mindestens 40.- SFR.

Beitrittsberechtigung:

Inhaftierte Personen überall*, beiderlei Geschlechts und unabhängig der Herkunft, der religiösen, ethnischen oder sexuellen Identität, insbesondere Verwahrte, andere Massnahmegefangene, Insassen in geschlossenen psych. Abteilungen, aber auch interessierte Stra-f, Sicherheits- oder Untersuchungsgefangene, sie alle können dem "Förderverein für die IG Fair-wahrt?" (hier folgend kurz: FV) als Passivmitglieder beitreten. In der JVA Pöschwies wurden, nach Vorabklärungen, gegen Insassenmitgliedschaften von Seiten der Anstaltsleitung keine Einwände erhoben. Die IG-Fw hat andere Schweizer Anstalten (Deutschschweiz) in einem Rundschreiben darum gebeten, interessierten Insassen die Mitgliedschaft zu gestatten. Es obliegt indes den interessierten Insassen, sich darüber in ihrer Institution Gewissheit zu verschaffen.
(* Die Mitgliedschaft im FV steht nicht nur Personen in der deutschsprachigen Schweiz, sondern in allen Landesteilen sowie im Ausland offen. Mangels Fachkräften für die Übersetzung in andere Sprachen bieten wir unsere Dokumentationen, Schriften, Bulletins und den Schriften verkehr grundsätzlich nur in deutscher Sprache an. Einfache Zuschriften werden indes auch in französischer oder englischer Sprache entgegen genommen und, soweit möglich, auch in diesen Sprachen beantwortet.)

Eine Aktivmitgliedschaft ist für inhaftierte Personen in geschlossenen Institutionen aus naheliegenden Gründen nicht möglich (keine Möglichkeit zur Teilnahme an Versammlungen, technische Einschränkungen für die Wahrnehmung eines Stimmrechts etc.).

Personen in Freiheit können ebenfalls und zu den gleichen Bedingungen wie inhaftierte Personen Passivmitglieder des FV werden. Ihnen steht auch ein Beitritt als Aktivmitglied offen (für Bedingungen siehe FV-Statuten). Der hierin aufgeführte Kodex wird, soweit passend, auch ihnen anempfohlen.

Voraussetzung für eine Anmeldung zur Mitgliedschaft ist in jedem Falle ein ehrliches Interesse an einer möglichst weitgehenden Verwirklichung der Ziele der IG-Fw (siehe Anhang in den FVStatuten oder Rückseite des IG-Fw-Werbe-Flyers).

Im Übrigen wird auf die Statuten des FV verwiesen (www.fair-wahrt.ch/StatutenFV.html), oder per Post auf schriftliche Anfrage).

Leistung der IG-Fw

Die IG-Fw, in Zusammenarbeit mit dem FV, macht den Aktiv und Passivmitgliedern die Jahresberichte und allfällige Zwischenberichte sowie die Jahresrechnung schriftlich zugänglich. Sie sind auf unserer Homepage abrufbar. Inhaftierte Passivmitglieder und Gönner/innen haben Anspruch auf Versand per Briefpost. Ebenfalls Anspruch auf Versand per Briefpost haben, auf Verlangen, andere Mitglieder ohne Internetzugang.

Darüber hinaus bemüht sich die IG-Fw u.a. abhängig von den vorhandenen Mitteln , die Mitglieder und Gönner/innen über den Verlauf ihrer Bemühungen und über alles weitere besonders Wissenswerte zu informieren. Sporadisch gibt die IG-Fw ein Bulletin in Broschürenform heraus. Regelmässiges Erscheinen kann derzeit nicht garantiert werden.

Weder der FV noch die IG-Fw verstehen sich als juristische oder psychologische Anlaufstelle und können somit ausser dem Vermitteln von Adressen von entsprechenden Fachleuten auch keine juristischen oder psychologischen Ratschläge oder Anleitungen erteilen oder entsprechende Hilfe leisten.
Dem FV und der IG-Fw stehen indes sporadisch, je nach freien Kapazitäten, verschiedene Fachleute, v.a. Juristen und Psychologen, beratend zur Seite.

Erwerb von Mitgliedschaft

Von der Homepage www.verwahrung.ch oder www.fair-wahrt.ch kann ein Anmeldeformular herunter geladen werden oder es wird auf schriftliche Anfrage zugeschickt. Für die Aufnahmebedingungen, Rechte und Pflichten siehe Vereinsstatuten (www.fair-wahrt.ch/StatutenFV.html, oder per Post auf schriftliche Anfrage). Jede Mitgliedschaft untersteht dem Aufnahmebeschluss der nächsten Vereinsversammlung (Näheres entnehmen Sie bitte dem ersten Schreiben des FV nach Ihrer Anmeldung).

KODEX für Inhaftierte Mitglieder und Gönner/innen

1. Persönlichkeitsschutz, Anonymität

FV und IG-Fw sichern gegenüber Mitgliedern und Gönner/innen den Persönlichkeitsschutz zu und wahren ihre Anonymität. Alle persönlichen Informationen der Mitglieder und Gönner/innen werden strikte vertraulich behandelt. Ausgenommen ist die vorgängige eindeutige Erlaubnis zur Weitergabe oder Veröffentlichung (z.B. auf expliziten Wunsch auf unserer Homepage) von autorisierten persönlichen Daten.

Desgleichen erwarten wir insbesondere auch von den inhaftierten Mitgliedern die Respektierung untereinander des Persönlichkeitsschutzes und der Anonymität, ganz besonders nach aussen.

2. Auftritt nach innen und aussen, Umgangston, Höflichkeit, Rücksicht

Unser Auftreten nach aussen und innen ist verantwortungsbewusst, anständig, korrekt und nach bestem Wissen und Gewissen kompetent. Mit der gebotenen Umsicht, Diplomatie, oder je nach Thema auch Bestimmtheit und Beharrlichkeit, versuchen wir im Rahmen unserer Rechte und der Gesetze bestmöglich auf unsere Ziele hin zu arbeiten.

Die Mitglieder ganz besonders die Inhaftierten solchen bemühen sich um die Pflege eines korrekten Umgangstons untereinander, sei dies bei mündlichem oder schriftlichem Verkehr. Mitglieder nehmen Abstand davon, andere Mitglieder nach aussen oder innen zu diskriminieren, anzuschwärzen oder sich sonstwie respektlos über einander zu äussern. Selbstverständlich bleibt jedem/jeder das Recht vorbehalten, sich zum Beispiel über ungebührliches Verhalten anderer Mitglieder im Rahmen des üblichen Rechts zu beschweren.

Die IG-Fw legt auch Wert darauf, dass Mitglieder sich im Umgang mit Justizvertretern, Behörden und allgemein in brieflichen oder mündlichen Kontakten nach aussen um einen anständigen Tonfall und eine höfliche Sprache bemühen. Auch Frustration und verständliche Wut kann in einer nicht beleidigenden, nicht vulgären und natürlich vor allen Dingen nicht drohenden (auch nicht versteckt oder 'unterschwellig'), sondern in mindestens anständiger Sprache von der Seele geschrieben werden. Nicht nur erspart dies eventuell nachteilige 'Retourkutschen', sondern man wird auch eher ernst genommen. Jedes Mitglied ist zudem irgendwie auch ein 'Aushängeschild' für unsere Interessengemeinschaft und dient mit gutem Vorbild letztlich unserer Sache besonders wertvoll!

3. Keine unautorisierten Handlungen namens der IG-Fw oder des FV!

Sowohl Mitgliedern des FV wie auch den Gönner/innen ist es untersagt, ohne unsere schriftliche Ermächtigung nach aussen oder innen im Namen der IG-Fw oder des FV aufzutreten, Briefe zu versenden oder mündlich vorzugeben, für diese zu sprechen. Dies gilt insbesondere auch für Kontakte zu den Medien. Die IG-Fw und deren FV können die Verantwortung nur für die Handlungen tragen, welche von ihren rechtmässigen Vertretern ausgehen oder von ihnen explizit autorisiert wurden. Wir mahnen zur besonderen Vorsicht im Umgang mit Medien und raten in jedem Falle dazu, sich vorgängig anwaltlich beraten zu lassen.

Freiwillige/ehrenamtliche Mithilfe

Wissen ist Macht! Wissen, das förderlich sein könnte für die Ziele der IG-Fw sollte soweit der Persönlichkeitsschutz gewahrt wird uns zugänglich gemacht werden. Dies betrifft etwa nützliche Adressen von spezialisierten Anwältinnen und Anwälten, anderen Fachkräften, Organisationen, potentiellen Gönner/innen usw., oder juristisch relevante Informationen wie wegweisende Bundesgerichts oder Menschenrechtsgerichtsentscheide, besonders Verwahrungsfälle oder verwandte Themen betreffend. Auch sind wir an wichtigen Medienausschnitten zum Thema interessiert. Solche müssen aber unbedingt jeweils mit dem Namen der Publikation und dem Erscheinungsdatum versehen werden!

Aufgrund unserer knappen Kapazitäten und eingeschränkten Ressourcen sind wir auch an Mitgliedern aus der 'freien Gesellschaft' mit etwas freier Zeit und Eignung für Vereinstätigkeiten interessiert. Besonders hilfreich wären gute PC-Anwender und IT-Kenntnisse! Für den Verein tätigen Mitgliedern kann der Jahresbeitrag erlassen werden.

Wir danken für Ihre Aufmerksamkeit und Ihr Interesse an einer fairen Justiz für alle!

B. Meier (Gründer und Leiter der IG-Fw und deren Vertreter im Vorstand des FV).